Ortschaft Braunsdorf



In alten Urkunden taucht Braunsdorf erstmals 1506 als "Brunnsdorf" und später als "Braunßdorf" auf.
Das Dorf entstand als Runddorf.
Vom alten Rittergut ist noch der alte Rittergutsturm erhalten.
Er stammt aus dem 16.Jahrhundert und diente auch als Strafturm - daher kommt die Bezeichnung "Hungerturm".

Inmitten des kleinen Friedhofs steht die Kirche, ein Barockbau aus dem Jahre 1734.
Der Altar wird durch spätgotische Schnitzfiguren geschmückt


Viele Höfe und Fachwerkbauten im Dorfe legen Zeugnis von bäuerlicher Tradition und Geschichte ab und sind in ihrem guten Erhaltungszustand ansehenswert.

Braunsdorf ist in heutiger Zeit vor allem geprägt durch die B2 und damit wesentlich belebter als der Ortsteil Tischendorf.




Der Ortsteil Tischendorf wurde 1378 urkundlich als "Tissendorf" erwähnt, 1497 als "Tischendorf". Der Name geht auf "tichy" in der Bedeutung von "still" zurück und im Vergleich zu Braunsdorf ist es auch ein stilles Dorf, dessen gut erhaltene Bauerngehöfte den Dorfteich einrahmen.



Ortschaftsbürgermeister:
Jochen Kramer
Braunsdorf 39, 07955 Auma-Weidatal
Tel.: 0172-6496085

Sprechzeiten im Bürgerhaus:
mittwochs 18.00-19.00 Uhr
(jeweils in der 1.KW und 3.KW im Monat)


Ortschaftsrat:

Name

Vorname

Partei/Wählergruppe

Funke

Reinfried

Bürgerverein Braunsdorf e.V.

Rippin

Peter

Bürgerverein Braunsdorf e.V.

Holzschuh

Peter


 zurück  Seitenanfang